Bedienungsanleitung

Vorwort

Sicherheitshinweise

Bedienungsanleitung

Wartungshinweise

zurück

Vorwort

Bitte lesen Sie sich diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme genauestens durch.

Bitte beachten sie besonders die in diesem Heft angeführten Sicherheitshinweise.

Diese Wellenrichtvorrichtung kann bei der richtigen Anwendung viel Zeit und Geld einsparen,

jedoch könnte sie bei unsachgemäßer Benutzung unabsehbare Gefahren entwickeln.

Anfang

Sicherheitshinweise

Bei Richtarbeiten sind geeignete Schutzmaßnahmen gegen Handverletzungen durch die Bewegung des Pressenwerkzeuges zu treffen. Insbesondere kommen hierfür folgende Handschutzeinrichtungen in Betracht:

-         berührungslos wirkende Schutzeinrichtung (BWS), die die Sicherheitsregeln der Berufsgenossenschaft für berührungslos wirkende Schutzeinrichtungen an Kraftbetriebenen Pressen der Metallbearbeitung (ZH 1 / 281), erfüllen.

-         Zweihandschaltungen nach den Sicherheitsregeln der Berufsgenossenschaft für Zweihandschaltungen an Kraftbetriebenen Pressen der Metallbearbeitung (ZH 1 / 456), erfüllen.

Anfang

Bedienungsanleitung zur Komplettzeichnung Z.3-01

-         Alle Klemmhebel Pos. 36 der Wellenrichtvorrichtung lösen.

-         Stützen Pos. 35 mittig zur Grundplatte Pos. 1 einstellen und Befestigungsschrauben Pos. 7 festschrauben.

-         Abstand der Schlitten Pos. 2 nach der Länge der zu richtenden Welle einstellen und Klemmhebel Pos. 36 an den Schlitten Pos. 2 anziehen.

-         Welle einspannen: Spannhebel Pos. 22 nach unten drücken. Zu richtende Welle mit Zentrierbohrung einer Planfläche in die Zentrierspitze Pos. 20 des linken Führungsblockes Pos. 9 ansetzen, dabei darauf achten, dass die Welle waagerecht gehalten wird. Spannhebel Pos. 22 langsam loslassen, bis die Zentrierspitze Pos. 20 in der Zentrierbohrung der anderen Planfläche eingesetzt ist. Darauf  achten, dass der max. Abstand von 15mm zwischen den Stützen Pos. 35 und der Welle eingehalten wird. Ansonsten größere oder kleinere Stützen besorgen

-         Rundlaufprüfung: Messuhrhalterung, die einen Magnetfuß besitzen, können an einer beliebigen Stelle auf der Vierkantführung Pos. 34 aufgesetzt werden. Klemmhebel am Messuhrhalter anziehen. Durch das manuelle Drehen an der Welle wird die Rundlaufabweichung ermittelt. Welle anschließend mit dem höchsten Punkt nach oben drehen. Den Messuhrhalter mit Messuhr entfernen oder so wegdrehen, dass  während des Richtvorgangs keines der beiden Bauteile beschädigt werden kann. 

-         Richten: Die Stützen Pos. 35 links und rechts mit etwas Abstand von der Stelle mit der Toleranzabweichung positionieren, anschließend die Klemmhebel Pos. 36 anziehen. Die Stelle kann jetzt durch das Verschieben beider miteinander befestigten Schlitten unter der Presse positioniert werden. Nun steht die Vorrichtung für den Richtvorgang bereit. Dieser kann jetzt durch das Betätigen einer Zweihandschaltung (oder einer vergleichbaren Sicherheitsschaltung) ausgelöst werden. 

-         Rundlaufprüfung: Gerichtete Stelle an der Welle erneut auf Rundlauf prüfen. Falls die Welle immer noch nicht den Toleranzangaben entsprechen sollte, muss der Richtvorgang wiederholt werden.         

-         Entnahme der Welle: Ist die Welle nun innerhalb der Rundheitstoleranz, kann die Welle entnommen werden. Dabei wird die Welle mit einer Hand festgehalten und mit der anderen Hand wird der Spannhebel Pos. 22 solange nach unten gedrückt, bis man die Welle entnehmen kann. Welle entnehmen und Spannhebel Pos. 22 wieder los lassen.

Anfang

Wartungshinweise

Die Wellenrichtvorrichtung sollte ca. 1-mal monatlich an folgenden Stellen gefettet werden: 

-         Aufnahmewelle Pos. 27 des rechten Führungsblockes am größten Außendurchmesser

-         Zapfen des Spannhebels Pos. 22

Anfang

 

zurück